Crowdfunding- & Investing: Anlegen und Investieren in grüne Energien – nachhaltige & ökologische Projekte unterstützen

Wir Menschen tragen eine gewisse Verantwortung dafür, den Planeten zu schützen und im Einklang mit der Natur zu leben – diese Verantwortung tragen wir nicht nur gegenüber der Natur an sich, sondern auch gegenüber uns selbst und unseren nachfolgenden Generationen.

In diesem Beitrag möchte ich dir einige, sehr interessante Projekte vorstellen, mit denen du in grüne Energien investieren kannst. Auf diese Weise tust du nicht nur etwas Gutes für den Planeten sowie deine Mitmenschen und alle anderen Lebewesen auf diesem Planeten, sondern kannst auch durch eine attraktive Rendite profitieren, welche für gewöhnlich bei 5% – 8 % liegt.

Welche Projekte werden in diesem Beitrag vorgestellt?

Während es früher für Kleininvestoren kaum möglich war, in attraktive Projekte zu investieren, können wir heutzutage dank dem Crowdfunding bereits für wenige hundert Euro in Projekte investieren, welche eine ordentliche Rendite bringen und den guten Zweck unterstützen. Doch auch Großinvestoren können durch das Private Placement ab 100.000 Euro besonders attraktive Renditen erzielen – hier ist jedoch eine individuelle Anfrage notwendig.

Manch einer fragt sich jetzt vielleicht…

Was ist das Crowdfunding- und Investing überhaupt?

Beim Crowdfunding handelt es sich ganz einfach um die Möglichkeit, zusammen mit vielen anderen Privatpersonen verschiedene, interessante Projekte zu finanzieren. Dabei profitieren die Unternehmen sowie Start-Ups und soziale Organisationen – wie zum Beispiel Schulen – von der umfangreichen Finanzierung, während die Investoren durch eine attraktive Rendite profitieren.

Für gewöhnlich ist die Investition ab 100-300 Euro möglich, bei einigen Projekten ist die Grenze höher. Du kannst also mit gerade mal 100 Euro in ein Unternehmen investieren, welches durch Photovoltaik-Anlagen oder Windkraftanlagen* etwas Gutes für die Umwelt tut und gute Gewinne erzielt. Genauso gut kannst du jedoch auch den Bau eines Pflegezentrums finanzieren* oder innovative Projekte zur nachhaltigen Energiespeicherung finanzieren. Natürlich kannst du nicht nur Projekte in Europa, sondern zum Beispiel auch in Afrika und Indien unterstützen und mit deiner Investition das Geld dorthin fließen lassen, wo ohnehin deutlich weniger Wohlstand herrscht.

Wir haben also die Möglichkeit, mit unserem Geld nicht nur eine attraktive Rendite zu erzielen, sondern darüber hinaus unser Herz gegenüber unseren Mitmenschen und unserer Umwelt sprechen zu lassen – kurz und knapp: Liebe für den Planeten und Rendite für dich! 🙂

Wenn bisher noch kein interessantes Projekt für dich dabei war oder du einfach noch mehr Inspirationen suchst, findest du hier noch mehr coole und innovative Start-Ups.

Kommen wir also nun zum ersten Projekt, mit dem du in grüne Energie investieren kannst:

Dezentrale Versorgung durch Photovoltaik-Anlagen

Dieses Projekt zeichnet sich vor allem durch den Dezentralisierungs-Aspekt aus. Dabei möchte die EINHUNDERT GmbH die Photovoltaik-Anlagen auf Mehrparteiengebäuden – also genau vor Ort, wo der Strom auch verbraucht wird, installieren.* Die Bewohner erhalten somit preiswerten Ökostrom, während das Strom-Netz entlastet wird (denn auch hier werden teilweise Über-Produktions-Spitzen erreicht) und der Eigentümer der Immobilie erhält eine Pachtzahlung.

Das Unternehmen hat im Februar 2020 bereits 125 Gebäude mit 1.3000 Endverbrauchern an das System angebunden und für den Jahresbeginn 2020 ein Neuauftragsvolumen von mehr als 500.000 Euro eingeworben. Wir erhalten für unsere Investition in das Projekt attraktive Zinsen von 7% bei einer jährlichen Auszahlung und einer Rückzahlung zum Ende der Laufzeit am 31.12.2024. Die Investition ist ab 300 Euro in 100er Schritten möglich.

Hier findest du das Projekt.*

Solar-Energie Investition – ab 500 Euro möglich

Bei dem Projekt Solarkraft Deutschland ist Florian Genssler die Schlüssel-Figur. Er ist bereits seit 2009 in der Photovoltaik-Branche aktiv und ermöglicht es, mit der Münchner Solarkraft Unternehmensgruppe in diverse Projekte zu investieren. Es gibt bereits einen Bestand an Photovoltaik-Anlagen – dieser soll nun erweitert werden. Das Projekt wird mit 4,25% verzinst bei einer jährlichen Auszahlung der Zinsen und einer Rückzahlung des Anlagebetrags zum Ende der Laufzeit (31.12.2027). Die Investition ist ab 500 Euro in 100er Schritten möglich, maximal 25.000 Euro. Benötigt wird ein Gesamtvolumen von 1.000.000 Euro.

Hier gehts zum Crowdfunding-Projekt bei WIWIN.*

Langfristig in Solar-Energie investieren: Solar-Rendite bis 2039

Eine Möglichkeit, in grüne Energie zu investieren, ist auch dieses internationale Solarportfolio, welches den Fokus auf die Bereiche Australien, Kanada, Europa sowie Taiwan, Japan und die USA legt. Die guten, wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie das stabile, politische Umfeld bilden eine optimale Basis für das Projekt, welches eine attraktive Zielrendite von 6% erwartet. Die Zinsen werden jährlich ausgezahlt, während der Anlagebetrag zum Ende der Laufzeit am 31.12.2039 zurückgezahlt wird. Die Investition ist bei diesem Projekt jedoch erst ab 20.000 Euro möglich, denn benötigt werden insgesamt 30.000.000 Euro.

Hier findest du das Projekt.*

 

Photovoltaik-Portfolio in Polen mit 40-50 MW

Bei dem Projekt „Solarportfolio Polen1“ handelt es sich um das Vorhaben, ein Photovoltaik-Portfolio von Polen zu erstellen – mit einer Gesamtleistung von 40-50 MW. Dies wird entwickelt sowie umgesetzt von der in Mainz ansässigen wiwi consult Verwaltungs GmbH sowie der polnischen ARENELLA sp.z.oo. Beide Unternehmen verfügen über eine langjährige Erfahrung und wertvolle Beziehungen sowie Netzwerke.

Das Projekt hat noch nicht gestartet, man kann sich jedoch bereits jetzt anmelden* und bekommt per E-Mail Bescheid, sobald die Crowdfunding-Kampagne startet.

Bürgerprojekt – 200 mit grünem Strom versorgte Haushalte

Die Projektgesellgeschaft Solnet Solarportfolio 2 GmbH & Co. KG plant, eine Photovoltaikanlage auf einer Freifläche zu errichten. Das Ganze findet auf einer stillgelegten Erdaushub-Deponie in Neuhausen ob Eck statt. Planmäßig soll der Bau im September 2020 starten, dabei wird voraussichtlich eine Strommenge von 750.000 kWh pro Jahr erzeugt – damit können im Schnitt 200 Haushalte ein Jahr lang mit grünem Strom versorgt werden. Für die ersten 30 Tage steht dieses Angebot den Bürgern der Örtlichkeit zur Verfügung, danach kann jeder in das Projekt investieren. Das Unternehmen hat übrigens bereits im Jahr 2010 die erste Photovoltaik-Anlage errichtet – ist also ausreichend Erfahren bei dem Vorhaben.

Noch hat das Projekt nicht gestartet, wir können uns jedoch bereits jetzt für das Projekt anmelden und erhalten eine Nachricht, sobald wir uns bei der Finanzierung beteiligen können.

Hier gehts zum Projekt.*

Bewässerung durch Solar-Energie – in der Wüstenregion Drâa Tafilale

Mit diesem Projekt investieren wir nicht nur in Grüne Energie, sondern ermöglichen auch das Wachstum neuer Pflanzen. Im Rahmen der Investition finanzieren wir bis zu 50, weitere Solarstromanlagen, welche zum Antrieb von Wasserpumpen zur Tröpchenbewässerng dienen. Somit kann die ökologische Bewässerung in der marokkanischen Wüstenregion Drâa Tafilalet finanziert werden. Statt Diesel oder Butan kommt somit zukünftig Solarstrom zum Einsatz.

Die Solar-Anlagen werden kombiniert mit wassersparenden Tröpchenbewässerungsanlagen, die vom Staat gefördert werden und somit die Grundwasserreserven schönen und den Ausstoß schädlicher Gase minimieren. Die Zinsen liegen bei 6,50% über eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Tilgung findet in 5 Raten statt, insgesamt werden 300.000 Euro benötigt.

Hier gehts zum Projekt.*

Energie-Effizienhaus in Mannheim

Beim nächsten Projekt handelt es sich um das Energie-Effizienz-Haus in Mannheim*.

Hier wird ein Mehrfamilienhaus zu einem Energieeffizienzhaus nach Standard KfW 55 umgebaut sowie saniert. Das Ergebnis sind zehn neue Wohneinheiten. Das Gebäude befindet sich sehr nah an der Universität in Mannheim und der Weg zum Hauptbahnhof sind gerade mal 10 Minuten zu Fuß. Als Studenten-Stadt mit mehr als 30.000 Studenten gibt es hier also mehr als genug Bedarf an Wohnungen – und diese sind eben optimal für Studenten oder auch andere Wohngemeinschaften geeignet. Alles in allem ein sehr interessantes Projekt, zu dem du hier* noch mehr Informationen findest.

Achja, wie sind eigentlich die Konditionen für das Projekt?

Wir erhalten eine Rendite von 6% bei einer Laufzeit von 3 Jahren und einem benötigten Gesamtvolumen von 550.000 Euro. Die Tilgung findet zum Ende der Laufzeit statt.

Hier geht´s zum Projekt.*

Solaranlagen für grüne Energie in Vietnam

Bei diesem Projekt handelt es sich um das Vorhaben, das Unternehmen Thai Duong Rubber in Vietnam mit Solaranlagen auszustatten.* Das Unternehmen stellt Kleinteile sowie diverses Zubehör aus Gummi, Plastik und Metall her, der Fokus wird dabei auf die Herstellung von Gummidichtungen- sowie Ringen für Wasserrohre und Abflüsse gesetzt. Es gibt insgesamt drei Standorte, der Hauptproduktionsstandort in Ben Cat soll mit einer 244 kWp Solaranlage ausgestattet werden, sodass die Produktion auf der Basis sauberer, grüner Energie möglich ist. Es werden also nicht nur die Stromkosten des Unternehmens gesenkt, sondern auch eine CO2 Einsparung von 4.251 Tonnen – hochgerechnet auf die Gesamtlebensdauer der Solaranlagen – erzielt.

Wie sind die Konditionen für das Projekt?

Die Rendite für das Projekt liegt bei 5,0% und die Laufzeit bei 5 Jahren. Die Tilgung findet zu 25% jährlich statt und zu 75% am Ende der Laufzeit, die Investition ist bereits ab 100 Euro möglich.

Hier geht´s zum Projekt.*

Solaranlagen für Mirae

Im Mittelpunkt bei diesem Projekt steht eine 271 kWp Solaranlage für das Unternehmen Mirae in Vietnam. Auf diese Weise soll es zukünftig möglich sein, durch grünen Strom die Herstellung sowie Verarbeitung von textilen Rohstoffen zu ermöglichen.

Mirae verfügt über zwei Standorte in Vietnam und ermöglicht hier mehreren, hundert Menschen einen Arbeitsplatz. Dabei wird unter anderem Füllmaterial für Kleidung, Schlafsäcke oder Matratzen hergestellt – bestehend aus Polyester oder Baumwolle gemäß dem Öko-Tex 100 Standard.

Benötigt wird für dieses Projekt eine Finanzierungs-Summe von 217.000 Euro. Die Finanzierung für das Projekt läuft 7 Jahre lang und wird mit 5% verzinst, bis zum 14.09.2020 gibt es einen Eary-Bird-Bonus mit 0,5% Zinsen on Top. Während die hälfte der Investitionssumme jährlich zurückgezahlt wird, findet die restliche Tilgung zum Ende der Laufzeit statt. Investieren können wir bereits ab 100 Euro. Mit wenig Geld können wir hier ziemlich viel bewirken und gleichzeitig eine attraktive Rendite einfahren – coole Sache.

Hier gehts zum Projekt.*

Batterien auf Rädern – Innovation in der Energiewende

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine richtig geniale, innovative Idee. Heutzutage kommt es in Deutschland immer häufiger vor, dass wir im Stromnetz größere Mengen an Spitzenmomenten der Produktion haben. Das bedeutet im Klartext, dass mehr Strom produziert wird, als die Verbraucher deutschlandweit benötigen. Gleichzeitig kann der Strom nicht im vollen Umfang gespeichert werden – es geht also schlichtweg einiges an Energie verloren, weil sie nicht entsprechend gespeichert werden kann. Genau an dieser Stelle möchte die eMIS Deutschland GmbH ansetzen.

Das Ziel ist es, die lange Standzeit der Busse intelligent zu nutzen – im Rahmen dieses Vorhabens werden ganz einfach die Elektrobusse als temporäre Energiespeicher eingesetzt. Die Busse speichern ganz einfach die Energie und speisen diese bei Bedarf wieder ins Stromnetz ein. Um das Vorhaben zu realisieren, möchte die eMIS ein Kompetenzzentrum errichten. Hier sollen bis 2030 in etwa 8.500 elektrifzierte Linienbusse getestet sowie zertifiziert werden. Das entspricht ca. 25% aller Linienbusse, die in ländlichen Gebieten unterwegs sind.

Somit würde man also einen großen Teil der Busse als sinnvolle Energiespeicher für Ökostrom, also grünen und sauberen Strom nutzen können. Mit Sicherheit wird auch „nicht grüner“ Strom in den Bussen gespeichert, doch in jedem Fall treiben wir die Energiewende ein gutes Stück voran, indem wir nicht einmal grünen Strom produzieren müssen, sondern ganz einfach weniger Strom am Anfang der Produktionskette verschwenden. Insgesamt wird für das Projekt eine Summe von 990.000 Euro benötigt.

Die Laufzeit liegt bei 5 Jahren und die Rendite bei anständigen 5%. Insgesamt wird eine CO2 Einsparung von 4.700 Tonnen angegen – das ist bereits bei 125 Elektrobussen pro Jahr der Fall.

Wird das Projekt voll finanziert und wir schaffen es, 8.500 Elektrobusse für das Vorhaben auszustatten, dann dürfte das nach meiner Rechnung eine CO2 Einsparung von 319.600 Tonnen pro Jahr bedeuten.

Eine beachtliche Summe, die nach meinen bisherigen Recherchen weit über der Einsparung durch Solaranlagen oder Windkraftanlagen reicht. Das Projekt ist also wirklich eine geniale, klimafreundliche Lösung, um die Energiewende auf eine effiziente und innovative Art und Weise zu fördern. Wer sein Geld sinnvoll in die Energiewende investieren möchte, ist hier genau richtig.

Außerdem gibt es eine Patronatserklärung. Wenn ich das richtige verstehe, bedeutet dies, dass das für dieses Projekt verantwortliche Unternehmen zwei „Sicherungen“ über 500.000 Euro von der Heimes Beteiligungen GmbH sowie von Martin Heimes selbst hat.

Im Klartext bedeutet das – nach meinem Verständnis – dass hier ein Volumen von einer Million Euro zur Verfügung steht, falls die eMIS Deutschland GmbH das Geld nicht an die Investoren zurückzahlen kann. Außerdem gibt es vom Bundesverkehrsministerum für dieses Projekt die Feststellung, dass eine Förderfähigkeit in Höhe von 3,2 Mio. Euro besteht. Der Förderantrag dafür wird derzeit bereits vorbereitet.

Saubere Kochherde für Sambia – Entwicklungshilfe von Herzen

Bei diesem Projekt tun wir nicht nur etwas Gutes für die Umwelt, sondern können gleichzeitig den Menschen, welche durch Armut leiden, sehr umfangreich helfen. Die Rede ist von nachhaltigen Kochherden für Sambia. Uns erwartet eine Rendite von 6,5% mit einem Vorlaufzins von einem Prozent sowie einer Laufzeit von 4 Jahren.

Insgesamt werden 337.000 Euro benötigt und es wird eine CO2 Einsparung von 45.091 Tonnen kalkuliert. Umgesetzt wird das Ganze vom preisgekrönten Unternehmen Greenway Appliances, welches aus Indien stammt.

Mit einem einzigen Kochherd können pro Jahr im Schnitt 5,6 Bäume vor der Abholzung gerettet und der Planet vor 2,78 Tonnen CO2 geschützt werden. Gleichzeitig kann ein Mensch rund 304 Stunden Zeit gewinnen – zum Arbeiten oder Glücklich sein – anstatt die ganze Zeit Brennholz sammeln zu müssen. Entwicklungshilfe vom allerfeinsten. Auch die Gesundheit der Bewohner von Sambia profitiert durch die sauberen Herde, denn hier wird viel am offenen Feuer gekocht, wodurch jährlich auf der ganzen Welt 3,4 Millionen frühzeitige Tode die Folge sind.

Seit 2011 hat das Unternehmen schon mehr als 900.000 Kochherde in Indien verkauft und möchte diesen Erfolg nun auch in Sambia ausweiten – für die Umwelt und die Menschen.

Indem das Unternehmen CO2 Zertifikate sinnvoll nutzt, kann der Preis für die Cooking Stoves so weit gedrückt werden, dass auch die armen Bevölkerungsschichten in Sambia die Möglichkeiten haben, saubere Kochherde zu erwerben, welche gleichzeitig die Umwelt schützen und nachhaltig die Brennstoffkosten senken.

Mit dem Emissionshandel funktioniert es folgendermaßen, wenn ich es richtig verstehe. Durch die Kochherde, welche der Umwelt etwas Gutes tun, werden CO2-Zertifikate erzeugt, welche wiederum in Korea aufgrund der strengen Regulierungen zu hohen Preisen verkauft werden können. Das Unternehmen verbraucht also wenig CO2 und verkauft die übrigens Emmisionsrechte an andere Unternehmen, um auf diese Weise mit dem Geld die günstigen Kochherde für Sambia zu ermöglichen.

Solar-Anlagen in Ghana

Wenn du Afrika unterstützen möchtest, kannst du mit diesem Projekt dem Unternehmen Bomarts bei der Finanzierung für neue Solar-Anlagen helfen. Auf dem Dach des Unternehmens, das gemeinsam mit anderen Bauern aus der Region diverse, tropische Früchte anbaut – vor allem Ananas und Mangos – soll eine 2.150 Quadratmeter große Fläche mit Solar-Anlagen ausgestattet werden, sodass die Leistung von 170 kWp die Stromkosten des Unternehmens senkt und gleichzeitig eine erstaunliche CO2 Ersparnis von 2.299 Tonnen über die gesamte Lebenslaufzeit hinweg erzielt.

Die Früchte kommen sowohl frisch, als auch getrocknet nach Europa. Du kannst diesen Frucht-Anbau und Handel unterstützen und mit deiner Investition eine Rendite von 5% erhalten. On Top kommen weitere 0,5%, wenn du bs zum 27.09.2020 investierst. Investieren kannst du bereits ab 100 Euro und das maximale Finanzierungsvolumen liegt bei 160.000 Euro.

Ach übrigens – Bomarts achtet auf die Einhaltung von relevanten Industriestandards und verfügt sowohl über ein Fair Trade Zertifikat, als auch über ein GLOBAL.A.P Zertifikat.

Hier geht´s zum Projekt.*

——————————————————————————–

Hinweis gem. § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser angebotenen Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.